Was für eine Woche

Was für eine Woche, …der islamistische Axt-Terror eines afghanischen Flüchtlings von Würzburg, der Macheten-Mord eines syrischen Asylanten in Reutlingen, der Massenmord in München eines iranischstämmigen Täters, der islamistische Selbstmordanschlag eines ebenfalls syrischen Asylanten in Ansbach, dazu die 84 Toten der Terrorattacke von Nizza und der Brexit. Vier dieser sechs Ereignisse sind direkte Folgen der Politik von Angela Merkel. Hat Merkel auch einen schönen Urlaub, den sie umgeben von Bodyguards genießen kann, während die „Früchte“ ihrer Arbeit hier aufgehen.

Und wie immer werden die Anschläge und Morde von der Bundesregierung als geringfügige Kollateralschäden verbucht. Oder hat sie keine Lust mehr, ihren Urlaub zu unterbrechen, es sterben ja nur Chinesen, Kossovo-Albaner, Türken, Griechen, Ungar und jetzt eine Polin auf deutschem Boden! In SWR (Heimatland von Reutlingen) ist der Doppelmord jedenfalls schon kein Thema mehr und es kommt heitere Musik und lustige Themen…Bratzler wird heute Abend sicher wieder das Kunststück fertig bringen, von dem syrischen Zweifachmörder einen Bogen zur AfD zu spannen…Und auch der andere syrische Mörder in Ansbach hätte längst aus Deutschland abgeschoben worden MÜSSEN. Der Täter ist in der Vergangenheit polizeilich auffällig geworden. Er sei trotz dessen und des abgelehnten Asylantrags nicht nach Syrien abgeschoben worden, weil dies aufgrund der gegenwärtigen Situation dort nur bei sehr schwerwiegenden Straftaten vertretbar sei. Dann können all die schwerverletzten Opfer in Ansbach ja aufatmen, dass er JETZT abgeschoben wird im Leichentuch! Welcher Anschlag kommt in den nächsten Wochen?

Das gesamte parteiübergreifende System Merkel, ist mit seiner ideologisch begründeten, großzügigen Migrationspolitik und offenen Grenzen, für vornehmlich Muslime aus Arabischen Staaten, Afrika sowie Muslim-Zigeunern aus Balkanstaaten voll und ganz für die nicht länger hinnehmbare Situation in Deutschland incl. Terror mit Todesopfern, verantwortlich. Da sich weder Merkels Union noch die übrigen Linksparteien sich für Deutschland verpflichtet fühlen, greifende Maßnahmen durchsetzen wie Grenzen für Muslime absolut dicht, statt weitere Flutung Abschiebung im großen Stil für Millionen, muss die Bevölkerung mit Hilfe aller freiheitlichen pro Deutsch eingestellten Kräften die Regierung durch Massendemos zwingen zurückzutreten, die Zeit ist REIF! Die Situation ist nur vergleichbar in seiner Dringlichkeit und Sprengkraft mit 1989, als mutige Bürger, beginnend in Leipzig in friedlichen Großdemos, die bald auf die gesamte DDR überschwappten, diese unfähige, feindliche Regierung gegen ihre eigene Gesellschaft durch Umvolkung zu beseitigen. Es ist keine Zeit zu verlieren, Merkel und das Establishment müssen abgewählt werden.

free pokerfree poker

Thlmann