Die Religion des Friedens schlägt mal wieder zu: Allahu Akbar

Ankara, Zürich, Berlin – der Islam zeigte sich gestern wieder von seiner friedlichsten Seite! Am Berliner Breitscheidplatz, wo ein großer Weihnachtsmarkt stattfindet, ist am Montagabend um 20 Uhr ein Lkw auf einen Gehweg gefahren. Der Täter kam von der Kantstraße und hat vorsätzlich mehrere Buden überfahren haben. Dabei gab es zwölf Tote und 48 zum teil Schwerverletzte. Leider ist der Fahrer noch flüchtig. Die Polizei geht von einem Terror-Anschlag aus. Die Ereignisse könnten nicht schlimmer und nicht alarmierender sein. Es braucht endlich ein gemeinsames Vorgehen gegen radikal-islamistische Strömungen und den daraus entstehenden Terror, seine konkrete Bedrohung für Europa und die Welt, sowie einen effizienten EU-Grenzsicherungsschutz. Gerade in dieser Schockstarre müssen wir anfangen unsere Solidarität wieder neu zu leben. Ein Angriff auf unsere Werte und Tradition sowie ein Angriff auf unseren Glauben, hat nichts mit Demokratie oder der gelebten Freiheit von uns allen zu tun!
Der mutmaßliche Attentäter von Berlin, ein 23 jähriger Afghane ist Anfang des Jahres als Flüchtling nach Deutschland eingereist und schon seit längerem auf Grund von mehreren kriminellen Taten den Behörden bekannt. Da fragen wir uns: Warum wurde er nicht schon lange abgeschoben??? Nein, darüber hinaus bekam dieser Verbrecher erst vor kurzem eine Aufenthaltsgenehmigung. Das ist Unfassbar!!


Wir verurteilen diese feigen Anschläge. Wenige Tage vor Weihnachten, trauern nun viele Familien um ihre Angehörigen und kein Wort darüber, wer tatsächlich die Schuld trägt. Die Grenzen wurden geöffnet und die illegale Einwanderung von angeblichen Flüchtlingen ohne Prüfung und Kontrollen in Massen zugelassen. Auch nach den Anschlägen der letzten Monate in Köln, Stuttgart, Hamburg, Würzburg und in anderen Städten Deutschlands und Europa sprechen unsere verantwortlichen Politiker immer noch von Einzelfällen statt die Grenzen konsequent zu schließen. Anstatt die Sicherheitsmaßnahmen durch unsere Polizei erheblich zu erhöhen, liest man überall nur von Einsparungen und Personalabbau.

Nun wurde es traurige Wahrheit. Frau Merkel, Sie und ihre Mitstreiter unterlassen doch bitte die Heuchelei ihrer Anteilnahme, denn Sie tragen eine erhebliche Mitschuld. Der Islam gehört nicht zu Deutschland! Der Ablauf war wieder wie üblich: Merkel mit traurigem Dackelblick: „Ich bin in Gedanken bei den Angehörigen, es war ein feiger Anschlag“. Hochrangige CDU / SPD / Grünen-PolitikerInnen betonen: Hat nix mit dem Islam zu tun. Gabriel wird vor Pauschalisierung warnen und sagen, dass dies ein Einzelfall war und der Islam eine sehr friedliebende Religion sei. Aber die bösen Rechten würden dies natürlich wieder für Propaganda ausschlachten.

Jeder Vorfall dieser Art macht es schwerer, dieses ganze Märchen von der tollen Migration aufrecht zu erhalten. Jeder Anschlag macht deutlich, was in diesem Land abgeht.

free pokerfree poker

Thlmann