Nordrhein-Westfalen

Der soziale Abstieg schreitet voran!

Immer mehr Menschen leben in Deutschland auf der Straße, weil sie nicht mehr in der Lage sind, ihre teuren Mieten zu bezahlen. Tausende von deutschen Menschen stehen an den Tafeln Schlange um sich Lebensmittel zu holen, die von Supermärkten gespendet werden, und trotz Verfallsdatum noch verzehrbar sind. Die Suppenküchen platzen aus allen Nähten, weil der Andrang auf eine kostenlose warme Mahlzeit immer größer wird. Jede Mülltonne und jeder Abfalleimer in den Städten wird nach brauchbaren wie Pfandflaschen durchsucht, um sich mit dem Pfandgeld etwas essen kaufen zu können. Über siebenhunderttausend Familien haben keinen Strom, weil sie ihn nicht mehr bezahlen können. Tausende von Kindern müssen ohne Frühstück und Schulbrote in die Schule gehen, weil die Eltern kein Geld haben.
So sieht das von der Politik propagandierte reiche Deutschland aus.

Aber für Flüchtlinge werden teure Hotels angemietet, so werden mal eben für eine vierköpfige Flüchtlingsfamilie 3000,00 in Worten dreitausend Euro Miete für ein Hotelzimmer ausgegeben. Hinzu kommen weitere Sozialleistungen wie Lebensunterhalt. Und der brave Bürger, der sein Leben lang gearbeitet hat, und Steuern bezahlt hat, darf auf der Straße leben, teils auch, weil er zu Stolz ist, betteln zu gehen, denn was anderes ist der Antrag auf Hartz VI nicht, denn der kommt einer Entmündigung gleich. Besser gesagt, er ist vom Staat verordnete Armut.

Und dann kommen die Scheinheiligen zum Vorschein, die großherzigerweise ihre Wohnungen und Hotelzimmer aus reiner Nächstenliebe für Flüchtlinge dem Staat zur Verfügung stellen. Sich im Fernsehen als Samariter präsentieren, das jeder glaubt, was ist das doch für ein netter und guter Mensch.
Dass er jedoch gnadenlos abkassiert, das sagt er natürlich nicht, denn der Staat zahlt ja Mieten bis zu 50,00 Euro pro Tag und Person, man muss nur hart genug verhandeln. Es gibt Menschen, die kassieren bis zu 30.000.00 Euro monatlich für ein Hotel an Miete. Für sie ist der Flüchtlingsstrom wie ein Lottogewinn. So würde ich auch gerne den großzügigen Barmherzigen spielen. In Deutschland, leben mittlerweile zu viele Heuchler, denn wenn man sich auf der Straße umhört, ist kaum einer mit der derzeitigen Lage in unserem Land einverstanden. Die gleichen Leute, die heute noch gegen die Flüchtlingspolitik im Bekanntenkreis gewettert haben, stehen morgen bei einer Anti-Pegida Demonstration auf der Straße. Nicht weil es ihre Meinung ist, nein, weil es sich schickt, gegen die zu sein, die diesen Staat als ihre Heimat ansehen, und diese auch behalten wollen.

Eigentlich sollten sie sich schämen ihre Kultur und ihre Nation zu verraten und zu verkaufen.

free pokerfree poker

Thlmann