Fehlurteile? Gekaufte Urteile? Fehleinschätzung? Oder einfach staatlich gelenktes Urteil zur Diskriminierung?

Fehlurteile?
Gekaufte Urteile?
Fehleinschätzung?
Oder einfach staatlich gelenktes Urteil zur Diskriminierung?
Ich habe seit einiger Zeit recherchiert deshalb und komme zur Überzeugung, dass hier etwas geschehen ist, was eigentlich in einem demokratischen Rechtsstaat nicht geschehen sollte!
Allein schon die Tatsache, dass man Notwehr nicht anerkennt und daran zweifelt, dass ein bekannter Kampfsportgriff, genannt „Natogriff“ angewendet wurde, der wirklich auch zum Tode führen kann, stimmt mich sehr nachdenklich. In meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass es alleine schon auf Grund von Zugehörigkeiten zu unliebsamen Parteien zu Urteilen kommt, welche eigentlich so nicht abgegeben werden dürften. Im vorliegenden Falle, ist es aber exorbitant übertrieben worden damit. Nicht nur, dass man Aussagen einfach ignoriert, sondern einfach einem Sachverständigen, der offensichtlich nicht viel Ahnung hat von Kampfsport oder durchzuführenden Möglichkeiten eines Angriffes auf eine andere Person, zeigt mir, dass man hier nur auf Grund einer politischen Zugehörigkeit ein verschärftes Urteil abgegeben hat. Im Namen des Volkes natürlich wieder, wer hat das Volk gefragt und wer hat den Richter bestimmt? Das Volk sicherlich nicht!
Hier zeigt sich deutlich, wie man mit politisch denkenden Menschen umgeht. Es betrifft hier aber nicht nur die NPD, sondern das passiert mit allen politisch nicht dem Mainstream folgenden Menschen!

In der Vergangenheit, egal ob schon länger zurück, oder erst vor kurzer Zeit, zeigt sich immer wieder das gleiche Bild. Gehört jemand einer politischen Organisation an, welche nicht verboten ist, aber nicht dem Mainstream folgt, so wird man vorsätzlich diskriminiert und verfolgt!
Nicht dass ich unbedingt ein Freund von NPD oder ähnlichen Organisationen bin, aber alleine schon, dass es im Urteil als erschwerend genannt wird, stimmt mich bedenklich und zeigt eine gewisse Voreingenommenheit der Richter gegenüber dem Angeklagten.
Dass Vorstrafen wegen Gewaltanwendungen vorliegen, steht zwar außer Frage, aber das gibt es auch bei anderen Urteilen. Bei Migrationshintergrund hätte das Urteil sicherlich anders ausgesehen.
Die Urteilsbegründung ist insofern zwar schlüssig, jedoch durch die ständig erwähnte politische Zugehörigkeit, was nicht unbedingt Radikalität bedeuten muss, zeigt eindeutig, dass man diese Personen gerne als Sündenböcke verwendet.
Ich jedenfalls komme durchaus zu dem Schluss, dass hier eindeutig politische Gesinnung bestraft wurde und nicht das Delikt selbst!
Bei meinen Recherchen und Gesprächen wurde ich auch mehrfach darauf hingewiesen, dass dieses ein heißes Eisen ist, welches ich als Journalist anpacke und es mir sicherlich nicht gut bekommen würde, hier weiter zu bohren! Dass dies in die höchsten Kreise der Justiz spielt, sowie auch in die Kreise der Politik, dürfte somit auch jedem klargeworden sein. Mir ist es klar, aber da ich nicht zur Gilde der Mainstreammedien gehöre, sondern gewohnt bin den Dingen auf den Grund zu gehen, bezeichne ich dieses Urteil als ungerechtfertigt!
Es gibt noch mehrere Urteile dieser Art, jedoch wird in keinem so deutlich erwähnt, dass man wegen Parteizugehörigkeit als intelligenter Mensch angesehen wird, den es aus dem Verkehr zu ziehen gilt! Dieses wird hier besonders deutlich. Es wurden keine Aussagen anerkannt, die dem Betroffenen helfen könnten. Insbesondere der Gutachter hat falsch gehandelt. Jeder Kampfsportlehrer und Ausbilder kennt den Kehlkopfgriff. Selbst mir ist dieser bekannt und auch dessen Gefährlichkeit.
Wird hier aber ignoriert und somit ist also die Notwehr ausgesetzt, da wie man sagt offensichtlich von Tötungsabsicht ausgegangen wird! Jeder, aber wirklich jeder würde sich in einer solchen Situation ebenso verhalten und benutzen, was man gerade zur Hand hat! Hier hätte das Jugendstrafrecht auf jeden Fall Anwendung finden müssen und nicht das Erwachsenenstrafrecht. Der Betroffene hat zwar provoziert, das ist eindeutig, jedoch konnte auch er nicht davon ausgehen, dass wirklich ein Angriff stattfinden würde. Notwehr bedeutet: Einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder Anderen abzuwehren! Nichts Anderes ist hier geschehen. Wer hat nicht schon einmal gesagt: Ich bringe dich um? Im alkoholisierten Zustand geht das noch schneller. Es wurde der Angreifer kampfunfähig gemacht und damit war die Sache vorbei. Die Begründung, dass weiter geschlagen wurde oder den Stich in die Augen mit den Fingern, kann man der emotionalen Erregung zuschreiben.
Hier wird auf jeden Fall mit zweierlei Maß gemessen.
Hier ist eindeutig eine politische Entscheidung getroffen worden und kein Urteil. Herr ……. War wohl zu gut als Parteimitglied und man fürchtete, dass er mehr Einfluss gewinnen könnte, weshalb man diese Strafe verhängte. Es gäbe noch viel mehr dazu zu sagen, jedoch überlasse ich den Lesern eine Beurteilung der Angelegenheit und denke, dass es hier einige Kommentare geben wird, die für und wider sprechen werden.
Warum ich mich hier im Nachhinein noch engagiere? Es ist einfach ausgedrückt: Es kann nicht sein, dass solche Ungerechtigkeiten geschehen dürfen in einem sogenannten demokratischen Rechtsstaat.
Es ist ersichtlich, dass hier nicht Recht und Gesetz eine große Rolle spielten, sondern alleine die politische Einstellung eines Menschen dafür verantwortlich ist, dass solche Urteile entstehen.
Mehrere solcher Urteile sind von mir gesehen und gefunden worden, aber die Warnung nicht in einem Wespennest zu stochern, war mehr als deutlich vorgebracht worden.
Wer ist wohl das Wespennest und wer sind die Wespen? Verfassungsschutz spielte sicherlich auch hier eine nicht unbedeutende Rolle, wie mir bei Gesprächen versichert wurde.
Es gibt also zur Verhinderung einer echten Demokratie Möglichkeiten, welche angewandt werden um unerwünschte Meinungen zu eliminieren.
Wer ähnliche Erfahrungen hat, darf sich gerne bei mir melden. Das Urteil kann man als PDF auch auf meiner Seite finden www.udo-thuemmel.de falls hier wieder gelöscht werden wird! Ich bin echt gespannt, was sich noch alles auftun wird, welche Verbindungen von und nach Berlin noch auftauchen werden. Ich darf leider nur dieses eine Urteil mit Genehmigung öffentlich machen, durch den Verurteilten selbst, aber die Anderen sind auch nicht besser.
Immer werden NPD oder andere Parteien erwähnt, oder Springerstiefel mit unbedingter Gewaltbereitschaft. Meldet Euch, denn einem solchen Treiben sollte ein Ende gesetzt werden.
Urteil als PDF-Datei

free pokerfree poker

Thlmann