Politik mit Bürgern für Bürger in Schleswig Holstein. Deutsche Konservative erklärt sich als einzig wahre ALTERNATIVE zu den etablierten Parteien.

Auf der ersten Landesvorstandssitzung in diesem Jahr gab es einiges zu tun und zu beschließen. Die fünfstündige Sitzung diente vor allem dazu, eine Strategie für die zukünftige Öffentlichkeitsarbeit des Landesverbandes zu beraten.

Regelmäßige Stammtische und Info-Stände im ganzen Land sollen noch mehr Aufmerksamkeit auf die DEUTSCHE KONSERVATIVE richten. Der Landesverband hat sich auf die Fahne geschrieben künftig zusammen mit Bürgern für Bürger Politik in Schleswig Holstein zu machen. Wir die Deutschen Konservativen sind keine Berufspolitiker und gerade deshalb sind wir die einzig wahre ALTERNATIVE zu den etablierten Parteien. Die Gestaltung für das hierfür geplante Flugblatt wurde ebenfalls auf dieser Sitzung entworfen und beschlossen.

Der Landesvorsitzende Kay Oelke konnte berichten, dass ein Anstieg von Interessenten und neuen Mitgliedern zu verzeichnen ist. Unser bürgerlich- familiärer Umgang miteinander, dazu ein sozialfreundlicher Beitrag kommt an bei der politikverdrossenen Bevölkerung. Auch die Möglichkeit einer sechsmonatigen beitragsfreien Gastmitgliedschaft zum kennen lernen ist einmalig in der Deutschen Parteienlandschaft. Ein ständig aktualisierter Internetauftritt trägt hierfür ebenfalls bei.

Unsere Landesgeschäftsführerin, zugleich auch stellv. Bundesvorsitzende Ursula Saul berichtete aus der Bundespartei und dem Bundesvorstand. So ist in Rheinland Pfalz ebenfalls ein Landesverband in Vorbereitung. Im Landesverband Bayern ist ein starker Mitgliederzuwachs zu verzeichnen und im Landesverband Berlin laufen die Vorbereitungen für die Wahlen des Abgeordnetenhauses in 2016 an. 

Am 1. Februar finden in Hessen und am 19. Februar in Bayern Großveranstaltungen der DEUTSCHEN KONSERVATIVEN  statt. Hier nehmen auch Mitglieder des Landesverbandes Schleswig Holstein teil. Es gibt Fahrgemeinschaften für Mitglieder, Förderer und Interessenten. Bei Interesse bitte melden beim Landesverband oder der Bundespartei.   

free pokerfree poker

Thlmann